Über mich


Maria Anna Schröder


Zertifizierte Kursleiterin Waldbaden  Achtsamkeit im Wald



Gesundheit entsteht nicht immer durch Medizin.

Sehr oft entsteht sie durch inneren Frieden,

Ruhe im Herzen und Ruhe in der Seele.

Foto: Björn Kaisen

Geboren bin ich 1951 in Hagen am Teutoburger Wald.

Wir, meine Eltern und 3 Geschwister lebten mit meinen Großeltern in einem Haus mit großem Grundstück, kleiner Landwirtschaft und einigen Obstbäumen. Das Haus war nahe am Wald gelegen und somit habe ich meine Verbindung zur Natur schon als Kind genossen. Wir Kinder bauten „Buden“ im Wald, spielten am Bach oder wir holten Baumerde für unsere Zimmerpflanzen zu Hause. Im Herbst sammelten wir Pilze. Der Wald war mein zweites  Zuhause.

 

Später war ich in einer Laufgruppe jede Woche als Joggerin in verschiedenen Wäldern des Teutoburger Waldes unterwegs. Aus der Zeit kann ich über  die „Georgsmarienhütter Null“  eine Urkunde vorweisen, das heißt, dass ich die Strecke über 50 km an einem Tag bezwungen habe. Danach zog es mich immer wieder in den Wald – zum Walken oder einfach nur zum Entspannen und Spazierengehen. Mit der Alpenüberquerung zu Fuß in einer Gruppe erfüllte ich mir einen Traum. Der Fernwanderweg (E5) beginnt in Oberdorf und endet in Meran. In Begleitung eines Bergführers und seinem Husky waren wir eine Woche unterwegs und haben in Berghütten übernachtet.  Die Faszination und Schönheit der Berge habe ich in vollen Zügen genossen.

 

Viele Jahre meines Berufslebens verbrachte ich in der Sparkasse Osnabrück als Vertriebsassistentin im Firmenkundengeschäft. Während dieser Zeit nahm ich an verschiedenen Kommunikations- und Mentaltrainings sowie Coachings teil (u.a. in Positano / Italien und im Bildungshaus Kloster Schöntal bei Würzburg).  Auch habe ich mich in Reiki ausbilden lassen. Diese alte Heilkunst  wirkt als innere Kraftquelle, die für körperliche Gesundheit und seelische Ausgeglichenheit sorgt.

 

2016 habe ich dann die Sparkasse verlassen, um mich eigentlich in den wohlverdienten Ruhestand zu begeben. Doch zu diesem Zeitpunkt wurde verkündet: Bad Iburg wird Austragungsort der Landesgartenschau. Für mich war klar, ich möchte bei diesem Projekt aktiv mitwirken. Zunächst war ich als Assistentin zur Vorbereitung und Durchführung  der Veranstaltung sowie zur Koordination der Auftritte von RosaLotta – dem Maskottchen der Landesgartenschau tätig.

 

Dann ergriff ich die einmalige Chance, mich im Rahmen der Landesgartenschau als zertifizierte Kursleiterin Waldbaden – Achtsamkeit im Wald von Annette Bernjus (www.waldbaden-akadmie.com) ausbilden zu lassen. Sie hat "Pionierarbeit" geleistet und in Deutschland die Ausbildung für "Kursleiter/innen für Waldbaden - Achtsamkeit im Wald" ins Leben gerufen. Dieser Titel  ist eine eingetragene Marke der Bundesrepublik Deutschland.   An den 180 Tagen Landesgartenschau fanden ca. 50 Waldbaden Termine statt.

 

 

 

Ab da war ich angekommen – in meinem Sehnsuchtsort Wald.

 

Sehr gut kann ich meine bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse in meine Kursleitertätigkeit Waldbaden - Achtsamkeit im Wald mit einfließen lassen, um Vermittler zwischen Mensch und Natur zu sein.

 

Lassen Sie sich mitnehmen, um gemeinsam mit mir in die besondere Atmosphäre des Waldes einzutauchen. Lassen Sie sich von expliziten Achtsamkeitsübungen inspirieren und spüren Sie das Kraftpotenzial des gegenwärtigen Augenblicks.

 

 

Ihre Maria Anna Schröder